Präsentation 2013 in der ERKA-Sporthalle

TSG mit Live-Sänger bei Generalprobe.

Bei den Generalproben der Formationen Jazz & Modern Dance (JMD) der Tanzsportgemeinschaft (TSG) Erkelenz in der gut gefüllten Erka-Sporthalle ging alles glatt. Das Publikum schien begeistert von den neuen Choreografien, die kurz nach Karneval den Härtetest beim Saisonstart bestehen sollen. Doch zuvor und zwischendurch stellte der TSG-Vorsitzende Karl-Heinz Jäger die Kindertanzgruppen um Karina Buczkowski immer wieder besonders heraus. Auch eingedenk der Tatsache, dass viele der jetzigen Jazz-Tänzerinnen darin ihr Liebe zum Tanzsport entdeckt hatten.

Sarah Frehen und das „Kontrast“-Team waren sozusagen die Eisbrecher und natürlich gab es Blumen für alle Übungsleiterinnen nach den jeweiligen Auftritten vom TSG-Vorsitzenden. Die „L’alegria“-Breitensport-Mannschaft unter Annika Großer und Jana Szarka tanzte zur Musik „Als gäbe es keinen Morgen mehr“.

Dann kam das Landesliga-Team „Beatz“ mit ihrer neuen Choreo-Musik „One last Breath der Band Creed“ zum Zuge.

Nach der Cafeteria-Pause war NRW-Verbandsliga-Niveau mit ganz neuen Choreografien zur Generalprobe gefordert. Zum Charts-Titel „Treading Water von Alex Clare“ präsentierte das „Movimiento“-Team unter Franziska Küppers und Stephanie Frehen Jazz & Modern Dance mit hohem konditionellem Anspruch. Gespannte Erwartung empfing die TOP-Mannschaft „Esperanza“ der TSG Erkelenz. Dagmar Ihlo als Choreografin aus Düsseldorf und die Heimtrainerin Bärbel Fischer präsentierten ganz neu zur „Collide-Musik von Howie Day“ eine musikalisch eingängige und tänzerisch anspruchsvolle Darbietung. Der Knaller in der Erka-Sporthalle war, dass Christoph Schultz live mit seiner Gitarre begeisternd die textliche Einspielung sang.

 

Aktuelle Seite: Start Presse Presse 2013 Präsentation 2013 in der ERKA-Sporthalle